Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Landesvereinigung Schleswig-Holstein

28.03.2019

1. Änderung in 2019; hier: BDS-Vordrucke für Schiedspersonen überarbeitet

Die Bundesvereinigung weist auf der Startseite ihrer Homepage daraufhin, dass die BDS-Vordrucke überarbeitet wurden.

Bei den BDS-Vordrucken für Schiedspersonen wurde der Vordruck V37 „Information bei Erhebung personenbezogener Daten im Schiedsamt“ geringfügig geändert. Der neue Vordrucksatz mit der aktuellen Änderung steht seit dem 1. März 2019 zum Download auf dem Formularserver bereit.

Hinweis: Sie sollten sich grundsätzlich zu Beginn eines neuen Jahres den aktuellen Formularsatz vom Formularserver herunterladen, damit Sie dann auch durchgeführte Änderungen in den Formularen verfügbar haben. Die erforderlichen Daten (Mitgliedsnummer des Trägers und Kennwort) zum Herunterladen erhalten Sie bei dem zuständigen Träger (Stadt, Gemeinde,, Amt) Ihres Schiedsamtes.
Die Kosten für die Nutzung der Formulare trägt der Träger, auch beim mehrmaligen Download im Kalenderjahr bleiben die jährlich anfallenden Kosten gleich.

Über aktuelle Änderungen sollten Sie sich regelmäßig auf der Homepage der Bundesvereinigung informieren.


19.03.2019

Visitenkarten-Vordruck für Schiedspersonen überarbeitet

Der Vordruck „Visitenkarten“ liegt jetzt in einer aktualisierten Version (Visitenkarten V2-2019) vor.

Das ausfüllbare pdf-Dokument wurde an das neue Corporate Design des BDS e.V. Bochum angepasst und auf den Einsatz von vorgestanzten marktgängigen Visitenkarten-Formularen eingestellt (vgl. Ausfüllhinweise). Das Formular ist auf den Selbstdruck durch die einzelne Schiedsperson ausgerichtet.

Das ausfüllbare PDF-Dokument nebst Ausfüllanleitung wird den Schiedspersonen auf Anforderung in den BzVgg’en Flensburg, Itzehoe, Kiel und Lübeck zur Verfügung gestellt.

Interessierte Schiedspersonen wenden sich bitte an die für sie zuständige Bezirksvereinigung.

05.02.2019

Kommunale Schiedsämter: Ein unverzichtbarer Teil unseres Rechtssystems

Anbei ein Artikel zu den Schiedsämtern von Bodo Winter, BDS Bundesvereinigung. In Absatz 2 des Artikels hat sich ein Fehler „eingeschlichen“: Die Schiedspersonen werden nicht für vier Jahre, sondern für fünf Jahre gewählt.

 Hier geht es zum Artikel von Herrn Winter!


18.01.2019

Die Begrüßungsmappe für Schiedspersonen wurde aktualisiert!

Die Begrüßungsmappe wurde aktualisiert und steht den Vorstandsmitgliedern unter "Internes" wie gewohnt zur Verfügung und zum Download bereit!


01.11.2018

Übersicht der Tätigkeiten der Schiedspersonen in Schleswig-Holstein in 2017


13.02.2018

Treffen der Bundesvereinigung und der Landesvereinigung am 9. Februar 2018 im Justizministerium Schleswig-Holstein in Kiel

Hier finden Sie den Bericht zum Treffen am 09. Februar 2018 in Kiel.

Den Bericht finden Sie hier


29.11.2016

„Schiedsmann-Urgestein“ Harald Lill geht in den „Ruhestand“

Anlässlich der Landesvertreterversammlung in Nortorf am 19.11.2016 wurde Harald
Lill für seine über zwei Jahrzehnte dauernde Arbeit als Schiedsmann in den unterschiedlichsten
Funktionen der Schiedsamtvereinigung gewürdigt.

Den Bericht von Norbert Kurt lesen Sie hier!


28.11.2016

Landesvertreterversammlung 2016 in Nortorf

Am 19. November 2016 fand die Landesvertreterversammlung der Landesvereinigung Schleswig-Holstein in Nortorf statt.

Den Bericht von Norbert Kurt lesen Sie hier!

 

 


01.12.2017

Kommentar zum Nachbarrecht in Schleswig-Holstein

 

"Kommentar zum Nachbarrecht in Schleswig-Holstein"

von Bassenge/Olivet ist erhältlich!

Die 13. Auflage ist erhältlich als
Buch (ISBN 978-3-555-01876)
oder als
PDF-Datei (ISBN 978-3-555-01877-5)

 

 


10.06.2015

Weiterbildung der Schiedspersonen in neue OMV 2.0

Dank der Bereitschaft der Gemeinschaftsschule in Mölln, in deren perfekt eingerichteten Computerräumlichkeiten, erbot sich die Chance einer länderübergreifenden, unbedingt notwendigen Schulung und Einweisung in die neue OMV 2.0

So kamen am 06.06.2015 IT-Funktioner aus den Ländern Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein zusammen, um den fachkundigen, informativen und kurzweiligen Ausführungen des Referenten, Herrn Andreas Ross, zu folgen. Einhellig das Ergebnis der Schulung in der Beurteilung kurz zusammengefaßt:

Unbedingt nachahmenswert für weitere LVgg. , zumal Unwissenheit, Unsicherheit, kolportiertes Gerüchtewesen um die OMV verschwindet, und der sachgerecht notwendigen Verwaltung der Mitgliederschaft  Raum zu greifen verspricht.

Mit der Maßnahme das Wissen um die Mediation und deren potentielle Einsatzmöglichkeit in der täglichen Arbeit mit der Schlichtung zu vertiefen, führte die LVgg. S.H am 19./20.06.2015 ein Workshop Mediation im Schiedsamt durch.

Eine hervorragende Unterbringung in den Räumlichkeiten des Christian-Jensen-Kollegs in Breklum verlieh dieser Schulungsmaßnahme das vollkommene Ambiente und förderte die Lernwilligkeit in hohem Maße.

Wißbegierde, kontroverse Einlassungen zur Durchführung, kommunikative, allseitige Bereitschaft zum Dialog und eine souveräne Art der Lehrstoffvermittlung durch den Kollegen Klaus Stellmacher zeichnete diesen Workshop besonders aus. Dabei halfen ungemein in der Meinungs- und Wissensvermittlung die permanenten Einsätze manueller und elektronischer Hilfsmttel wie Metaplan-Technik und Power-Point Demonstration, unabhängig auflockernder Kommunikativstudien samt Dialoganreize.

Mit dieser Unterrichtsführung dürfte der Paradigmenwechsel unerläßlich sein, den sich die LVgg. zum Jahreswechsel auf die Fahne schrieb, sie möchte sich distanzieren von der reinen Wissensvermittlung und hin entwickeln zur kompetenzorientierten Wissensaneignung, welche die Zukunft bedingt, will die Schiedsperson ihre Autorität erhalten; der Zeitgeist verlangt dies Verhalten.

  Lorenz F. Paas